Alkohol und Energy-Drinks: Die Verbraucherzentrale warnt

Saarbrücken. Insbesondere bei jungen Menschen stehen die süßen Energy-Drinks seit einigen Jahren hoch im Kurs. Sie versprechen Leitungssteigerung und bessere Konzentration und auch in der 5. Jahreszeit sind diese Getränke hoch im Kurs. Problematisch werden diese jedoch insbesondere in Kombination mit Alkohol, wie zum Beispiel bei dem bekannt und beliebten Vodka-Energy. Auch bei langem Tanzen sind Energy-Drinks nicht ohne Risiko.

Theresia Weimar-Ehl von der Verbraucherzentrale des Saarlandes sagt hierzu: Eine Dose mit 250 Millilitern enthält neben viel Zucker 80 Milligramm Koffein, so viel wie eine Tasse Kaffee“. Da es jedoch selten bei einer Dose bleibt und auch Dosen mit 500 ml Inhalt auf dem Markt erhältlich sind, ist dieser Wert nicht zu verharmlosen. Die Nebenwirkungen beinhalten Übelkeit, Kopfschmerzen und Nervosität, es kann jedoch auch zu Herz-Rhythmusstörungen und sogar einem Kreislaufkollaps kommen.

Alkohol wird oft mit Energy-Drinks gemischt, um den scharfen Geschmack des Alkohols zu maskieren. Dass das Koffein die Wirkung des Alkohols ebenfalls „maskiert“, wissen die wenigsten. Studien zeigen, dass das Gefühl der Trunkenheit merklich verringert ist und körperliche Erschöpfung nicht richtig wahrgenommen werden kann. Dies kann zu erhöhter Risikobereitschaft insbesondere beim Autofahren führen.

Damit die Faschingsparty nicht böse endet, rät die Verbraucherzentrale zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und Energy-Drinks.

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*