Verstärkte Polizeikontrollen an Fasching

Im Hinblick auf die bevorstehenden Fastnachtsveranstaltungen im Saarland weist Innenminister Klaus Bouillon auf verstärkte Fahrzeugkontrollen der Polizei hin. „Alkohol und Drogen gehören mit zu den Hauptunfallursachen und auch folgenlose Trunkenheitsfahrten werden mit nicht unwesentlichen Strafen geahndet“, sagt der Minister.

Hier appelliert der Minister an die Vernunft der Feiernden und bittet um Beachtung folgender Hinweise:

  • Trinken und Fahren gehört nicht zusammen! Am besten das Auto zu Hause lassen und Taxi oder ÖPNV nutzen
  • Vor der Feier einen Fahrer bestimmen, der nüchtern bleibt und die anderen sicher nach Hause bringen kann
  • Wer am Tag nach einer Feier arbeiten muss, sollte den Restalkohol bedenken, wenn er/sie mit dem Auto fahren muss

„Darüber hinaus werden die saarländischen Sicherheitsbehörden für die größtmögliche Sicherheit bei den zahlreichen Veranstaltungen sorgen, so dass alle Saarländerinnen und Saarländer unbeschwert feiern können“, so Minister Klaus Bouillon.

Die saarländische Polizei setzt ihr bewährtes Sicherheitskonzept der letzten Jahre fort. Neben den Maßnahmen der Veranstalter, die bei den großen Umzügen in Saarbrücken und Neunkirchen an ausgewählten Stellen mit Barrieren eine unkontrollierte Zufahrt zu den Veranstaltungs­örtlichkeiten verhindern sollen, setzt die Polizei auf folgende Maßnahmen:

  • Erhöhte Präsenz bei Umzügen durch uniformierte und/oder zivile Einsatzkräfte
  • Intensiver Informationsaustausch mit anderen Sicherheitsbehörden im Saarland und im Bundesgebiet sowie den Veranstaltern und Kommunen
  • Anlassbezogener Einsatz von Beamtinnen und Beamten mit Bodycams bei polizeilichem Einschreiten
  • Gewährleistung einer im Bedarfsfall schnellen Intervention durch weitere Einsatzkräfte
Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*