TERRORANSCHLAG IN HANAU: Die kranke Weltsicht des Täters

Hanau. Nach dem Terroranschlag von Hanau mit elf Toten sind weiterhin zahlreiche Details unklar. Als mittlerweile bestätigt gilt, dass es sich um einen rechtsextremistischen Hintergrund vorliegt.

CityRadio Saarland liegt ein Video des mutmaßlichen Täters vor, in dem seine Weltsicht klar zum Ausdruck kommt. Das Video, adressiert an “alle Amerikaner” und in englischer Sprache, wurde vier Tage vor dem Anschlag veröffentlicht. Hierin spricht er davon, dass die Vereinigten Staaten unter der Kontrolle von “unsichtbaren Geheimgesellschaften” steht. Selbige sollen bislang unbekannte Methoden der Gedankenkontrolle benutzen und ein modernes System der Sklaverei aufrechterhalten.

Weiter behauptet der 43-jährige Tobias Rathjen, es existieren “Untergrundmilitärbasen”, in denen Teufelsanbetung praktiziert und junge Kinder misshandelt werden. Dies geschehe bereits seit längerer Zeit und in gewaltigem Ausmaß.

Rathjen formuliert einen Zwei-Punkte-Plan um “diesen Albtraum zu stoppen”. Dies sei Pflicht eines jeden amerikanischen Bürgers. Zunächst müssen man sich informieren, wobei den etablierten Medien Unwissenheit bescheinigt wird. Im zweiten Schritt sollen Taten folgen. Die amerikanische Bevölkerung solle sich zusammenschließen und die Anlagen der “unsichtbaren Gesellschaften” stürmen. 

Hintergründe zu den Anschlägen in Hanau finden Sie hier.

Foto: Privat

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*