TERRORANSCHLAG IN HANAU: Schwangere unter den Todesopfern!

Hanau. Immer mehr Details werden bekannt über den schrecklichen Anschlag in Hanau, der derzeit die ganze Republik erschüttert. Nach Angaben der türkischen Botschaft in Berlin sind unter den Todesopfern fünf türkische Staatsbürger. Bei einem der Opfer soll es sich um eine schwangere Frau (35) gehandelt haben. Sie hinterlässt zwei Kinder. Der mutmaßliche Täter Tobias Rathjen (43) war den Kriminalbehörden bislang nicht bekannt. 

Die Kanzlerin hat sich nun zu Wort gemeldet. “Heute ist ein überaus trauriger Tag für unser Land”, so Merkel. “Ich denke jetzt vor allem an die Familien und Freunde der Ermordeten. In ihrer Rede setzte Merkel den Anschlag in Hanau in Zusammenhang mit den Morden des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), dem Mord an Walter Lübcke und den Morden in Halle. “Rassismus ist ein Gift, der Hass ist ein Gift. Dieses Gift existiert in unserer Gesellschaft und es ist schuld an schon viel zu vielen Verbrechen”, so Merkel weiter.

Inzwischen verdichten sich die Hinweise, dass die Tat rassistisch motiviert war. Der bayrische Innenminister Joachim Joachim Hermann (CSU) sagt mit Hinblick auf die aufgefundenen Materialien, “dass es sich um einen rechtsradikalen, ausländerfeindlichen Hintergrund handelt”. Herrmann warnt weiterhin, dass solche Taten auch Nachahmer Taten haben können, dies wisse man aus der Vergangenheit.

Die Polizei Südosthessen hat nun ein Hinweis-Portal für Zeugen eingerichtet. Dieses Bürger-Hinweisformular finden Sie hier.

Bei einem Angriff auf zwei Shisha-Bars in Hanau kamen neun Menschen ums Leben. Nach seiner Flucht von dem zweiten Tatort tötete der mutmaßliche Attentäter zunächst seine 72-jährige Mutter und anschließend sich selbst.

Foto: privat

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*