Illinger Bürgermeister kritisiert “LGBT-freie Zone” in Partnerstadt scharf

Vorfall sei vollkommen inakzeptabel

Illingen. Nachdem sich die Stadt Tuchów in Polen selbst zu einer LGBT-freien Zone erklärt hat, stellt der Illinger Bürgermeister Armin König (CDU) nach SR-Angaben die Städtepartnerschaft mit der südpolnischen Stadt in Frage

Der Politiker kritisierte das Vorgehen der polnischen Partnerstadt scharf. Es verstoße gegen die Werte unserer Gesellschaft und sei inakzeptabel. Zu einem Gespräch mit seinem polnischen Amtskollegen kam es bereits. Eine Delegation des saarländischen Landtages soll Ende März nach Polen reisen und die Missstände vor Ort thematisieren.

Anfeindungen gegen die LGBT-Community werden in Polen immer häufiger. Nach Angaben von “Zeit Online” ist die Zeitung “Gazeta Polska” hierbei treibende Kraft. Die Zeitung hatte in der Vergangenheit zu homophoben Aktionen aufgerufen und Aufkleber mit dem Schriftzug “LGBT-freie Zone” verbreitet haben.

Auch die rechtskonservative Regierungspartei “PiS” um Jarosław Kaczyński ist nicht unschuldig an dem aufgeheizten Klima in Polen. So hat Kaczyński beispielsweise von “Demoralisierung der Kinder” durch Minderheiten gesprochen. 

Foto: Michi Jo Standl / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*